So oft ich kann muß ich raus. Lärm, latenter Smog, Streß, Hektik, genormte Etikette, Pflichten, Ellenbogen, artige Konversation, Intrigen, graue Straßen, Sensationsfernsehen, Büromief,  ... 
Die Segen der Zivilisation breiten sich über einen aus. Ob man will oder nicht. Man müßte schon an´s andere Ende der Welt ausbrechen, endgültig ...
 

Wer das nicht kann und will, sucht Ausgleich. Ich habe Glück. Vor meiner Nase liegt der Höhenzug Hainich mit Mitteleuropas größtem zusammenhängenden Buchenwald. Wegen seiner Vergangenheit als Armeesperrgebiet ist der südliche Teil Nationalpark, urwaldähnlich, kaum erschlossen (d.h. nicht asphaltiert) und damit vielen Menschen noch suspect.  
Wer Augen und Herz aufmacht, findet dort Ruhe und Entspannung. Auf dem Weg durch die lichten Buchenwälder, heimlichen Täler und offenen Höhen findet man Kleinodien, öffnen sich herrliche Blicke. Tiiiief durchatmen. Darum bin ich ein Hainichwanderer .... 

tippel tappel tipp tapp