9. Februar
Sagenhaftes
  Ihlefeld
Wasser um Ihlefeld
Direkt hinter der uralten Betteleiche steht ein Brunnenhäuschen aus jüngster Zeit. Man fragt sich schon, wo hier auf dem obersten Kamm Wasser herkommen soll. Trotzdem gibt es rund um Ihlefeld etliche nasse Stellen. Eine davon am Brunnen, wie am dahinter verlaufenden Waldrand deutlich zu sehen ist. Wasser findet man auch, wenn man dem am Brunnen beginnenden sanften Kerbtal folgt. Gleich unterhalb des Forsthauses ist ein immer gefülltes Wasserloch und 100 Schritt weiter im Wald schüttet aus mehreren kleinen Quellen ein Bach. Zwar hat dieser im weiteren Verlauf starke Rinnen gerissen, trotzdem versickert er die meiste Zeit des Jahres nach wenigen 100 Metern im Karst des Muschelkalks.
Wer weiß den Namen?
Zurück? Fenster schließen!
© Februar 2001
Hainichwanderer
Brunnen Ihlefeld