Baumkronenpfad im Sonnenschein
 Hainichwanderer    

Europaweit einmalig:
Baumkronen-Erlebnispfad
im Nationalpark Hainich




... und Hainichwanderer mitten dabei! Ich habe das Glück, als Hainichwanderer auch Mitarbeiter der Firma Vollack zu sein, die feder- und ausführend den Bau des Baumkronen-Erlebnispfades realisiert.

 die Auffahrt beginnt  Laufsteg  Blick aus 40m Höhe  Schwenk längs des Pfades


Baumkronen-Erlebnispfad - was ist das?
Im Urwald-Nationalpark Hainich entsteht zur Zeit (Winter und Frühjahr 2005) eine kühne Konstruktion aus Stahl, Holz und Beton, die sich hoch in die Lüfte schwingt und bewußt durch die obere Etage des prächtigen Nationalparkwaldes führt.

 zwei Turmdrehkäne    Erlebnisplattform    Blick nach Norden    Blick nach Norden  


Das erste Element ist ein etwa 300 m langer Laufsteg, beginnend bei etwa 12m Höhe. Damit beginnt das Baumkronenerlebnis mitten in den reichen Kronen. Auf einer langgestreckten Ellipse schlängelt sich der Laufsteg um Äste, über schräge Stämme quasi durch die Kronen. Eicheln, Lindenblüten, Vogelnester sind zum Greifen nah.Der Baumkronenpfad endet in der atemberaubenden Höhe von 24m (etwa so hoch wie die Kirchtürme von Dorfkirchen)in den Wipfeln des Waldes (bis 35 m).

 Versteckt in den Bäumen    Laufsteg aus der Nähe    da wackelt nichts  


Der Laufsteg beginnt und endet am zweiten Element, dem Baumturm. Auf einer Außentreppe steigt man wie ein Eichhörnchen vorbei an Spechthöhlen und anderen naturpädagogischen Aktionen bis auf die schwindelerregende Höhe von 40m und genießt dort je nach Geschmack auf einer geschlossenen oder offenen Plattform den Blick - nun weit über den Kronen - über das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands und tief ins Thüringer Becken.

 der Turm


Idee und Träger
Träger sind die Stadt Bad Langensalza und der Nationalpark Hainich. Auf den Fotos vom Richtfest sind zu sehen (von links): Frau Karl (Stadt Bad Langensalza), Herr Kemkes (Nationalpark), Herr Wollschläger (Vollack), Herr Zanker (Landrat UH), Dr. Düsel (Thür.Ministerium).

 Fröhliche Stimmung zum Richtfest    Vorbereitung zum Richtspruch    Richtspruch


Europaweit einmalig
Durch seine Lage in einem Nationalpark mit naturnahen typischen Wäldern auf dem Weg zum Urwald und insbesondere seine Dimensionen in Höhe und Länge ist der Baumkronen-Erlebnispfad im Hainich einmalig in Europa.

Wann ist es soweit?
Trotz komplizierter Bedingungen (kein Baum darf fallen!) und Winter kommt die Arbeit gut voran. Nach Baubeginn Mitte November stehen Weihnachten 2004 schon die meisten Laufsteg-Elemente und der Turm wächst in jeder frostfreien Woche um 3m. Für den Wonnemonat Mai zur Entfaltung des Baumgrüns ist die Eröffnung fest eingeplant.

Diese Fotos enstanden größtenteils zum Richtfest am 13.12.04 (leider ein neblig-frostiger Tag) aus dem Mannkorb des Krans.


homelast Update: 23.12.04